Befreien uns die sozialen Netzwerke vom E-Mail-Chaos?

Wirtschaftsunternehmen sehen sich heute einer wahren elektronischen Flut ausgesetzt. Täglich werden weltweit 145 Milliarden E-Mails verschickt. 2016 sollen es schon 192 Milliarden sein. Bis zu 20 Stunden in der Woche sind Mitarbeiter allein damit beschäftigt, E-Mails zu schreiben, zu sortieren, zu beantworten und zu löschen. Ist diese Zeit wirklich gut investiert? Um Antworten auf diese und ähnliche Fragen zu geben, lädt die eufom University gemeinsam mit der Luxembourg School for Commerce (LSC) am 19. September zu einem Themenabend ein. Titel: „Befreien uns die sozialen Netzwerke vom E-Mail-Chaos? Paradigmenwechsel von der Industrie- über die Informations- zur Kommunikationsgesellschaft“.

Keynote Speaker Mark Evenepoel, CEO euroscript International S.A., wird dieses Thema in einem Vortrag beleuchten, nachdem Prof. Dr. André Reuter, Rektor der eufom University, sich zu den neuen Herausforderungen der Wissensgesellschaft an die universitäre Ausbildung geäußert hat. Im Anschluss an den Vortrag gibt es eine Podiumsdiskussion unter der Moderation von Peter Stefan Herbst, Chefredakteur der Saarbrücker Zeitung. Auf dem Podium werden neben Mark Evenepoel Martine Reicherts, Generaldirektorin im Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union, Dr. Ferri Abolhassan, Geschäftsführer T-Systems International GmbH, Dr. Joachim Schaper, Vice President Research AGT Group und eufom-Student Sven Frohnen, alwitra GmbH & Co. Platz nehmen.

 

Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es ausreichend Gelegenheit zur Diskussion mit den Podiumsteilnehmern und dem Rektorat der eufom University. Der kostenfreie Themenabend beginnt am 19. September um 18 Uhr und findet in den Räumlichkeiten der Chambre de Commerce, 7, rue Alcide de Gasperi, Luxembourg-Kirchberg, statt. Anmeldungen nimmt die eufom-Studienberatung entgegen: 0800 1 97 97 97 (gebührenfrei aus Deutschland), 8002-70 83 (gebührenfrei aus Luxemburg), antje.weber@eufom.lu oder info@eufom.lu.

 

Studienberatung eufom
Fragen? Rufen Sie uns an.
info@eufom.lu Direkt zur Studienberatung »