Corporate Governance: Unternehmerisches Wissen greifbar machen

In der global vernetzten Wissens- und Informationsgemeinschaft spielen immaterielle Wirtschaftsgüter und geistiges Eigentum eine große Rolle – unternehmerisches Wissen prägt den wirtschaftlichen Wettbewerb heute mehr denn je. Vor dem Hintergrund der Gefahr, dass Know-how in falsche Hände gelangt, hat die Europäische Kommission jüngst Vorschriften gegen den Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen vorgeschlagen. Dabei lautet die zentrale Frage: Wie kann unternehmerisches Wissen greifbar und handhabbar gemacht werden? Erste Vorschläge und Antworten darauf gibt es bei einer Sonderveranstaltung der eufom University und der Luxembourg School for Commerce (LSC) unter dem Titel „Wissen tangibel machen“.

Nach einer kurzen Begrüßung durch LSC-Direktor Gérard Eischen wird eufom Rektor Prof. Dr. André Reuter die Bedeutung angewandter universitärer Forschung für Luxemburg und die Großregion erläutern, bevor sich Prof. Dr. Thomas Gergen mit der provokanten Frage „Recht will Wissen – will Willen auch Recht?“ beschäftigt. Anschließend stellt eufom Student Alexander Levertz in seinem Vortrag Überlegungen zu spezifischen Aspekten des Diskurses um immaterielle Wirtschaftsgüter an. Key Note Speaker an diesem Abend ist Dr. Caterina Berbenni-Rehm, CEO der Promis@Service Sarl in Luxemburg. In ihrem Vortrag wird sie ausführen, wie Wissen gegliedert, messbar und somit greifbar gemacht werden kann. Sie gibt Hinweise, wie Wissen nicht nur bewertet, sondern gar aufgewertet werden kann. Ein abschließendes Fazit zieht Arne Reich, Leiter des IP-Helpdesks der EU-Kommission.

Der Vortragsabend ist Teil der Veranstaltungsreihe „University meets Business“. Er beginnt am 9. Oktober 2014 um 18.30 Uhr in den Räumlichkeiten der Luxemburger Chambre de Commerce, 7, rue Alcide de Gasperi, L-2981 Luxemburg-Kirchberg. Anmeldungen nimmt eufom Studienberaterin Antje Weber entgegen: antje.weber@eufom.lu 

Studienberatung eufom
Fragen? Rufen Sie uns an.
info@eufom.lu Direkt zur Studienberatung »